Veranstaltungen des Vereins

Hier finden Sie Informationen über Veranstaltungen, die unser Verein direkt ausgerichtet oder die er maßgeblich unterstützt hat.


Same Procedure as Every Year – Really?

Die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums sind für uns einfach die Besten, ganz gleich, welche Noten sie haben. Wir sind stolz auf sie. Aber auch hier gibt es immer ein paar, die noch besser sind, und deshalb überreicht zum Ende des Schuljahres unser Verein den Besten der Besten Gutscheine als Anerkennung für ihre Leistungen. Ausgezeichnet werden Abiturientinnen und Abiturienten mit einem Notenschnitt bis 1,4 sowie die Jungen und Mädchen, die in den 7. und 10. Klassen die Notenrangliste anführen. Und auch heuer haben wir dies getan. Wie immer halt – oder doch nicht so ganz? Leider hat Corona auch hier alles über den Haufen geworfen, weshalb wir ein wenig ausführlicher berichten wollen. Der Unterricht war seit März bekanntlich stark beeinträchtigt und Veranstaltungen wie Konzerte und Theateraufführungen etc. entfielen vollständig. Auch auf das Abitur wirkte sich das Virus aus: Die Prüfungen fanden drei Wochen später statt als sonst, die Feier musste in der Aula der Schule abgehalten werden und wegen der Abstandsregeln war die Teilnehmerzahl stark begrenzt. Außer den Abiturientinnen und Abiturienten war nur noch ein gutes Dutzend Lehrkräfte, zumeist die Kursleiter, sowie drei Gäste anwesend, nämlich Bürgermeister Ludwig Artinger, der Elternbeiratsvorsitzende Kurt Buchloh und unser Vereinschef Herbert Voß. Alle saßen in 1,5 m Abstand isoliert auf ihren Stühlen. Die Eltern standen im wahrsten Sinne des Wortes „draußen vor der Tür“. Trotzdem glänzten die Schulabgänger – vor allem die Damen – mit festlicher Kleidung. In ihren Reden nahmen die Herren Artinger und Buchloh das Thema Corona auf, wobei der Bürgermeister die Zusammenarbeit zwischen Schule und Stadt lobte und der Elternbeiratsvorsitzende die Auswirkungen auf die Lernsituation thematisierte. Herr Voß überbrachte die Grüße und Glückwünsche unseres Vereins und stellte kurz Zweck und Ziele vor. Ferner hatte Herbert Voß für die angehenden Studenten Tipps, wie man langweiligen Seminaren entkommt oder trotz mangelndem Interesse am Thema der Vorlesung Beflissenheit vortäuscht. Mit guten Wünschen für die Zukunft beschloss er seine Rede. Danach kam die Jugend zu Wort. Die Jahrgangsstufensprecher Thomas Freunek und Elias Luef hielten Rückschau auf die vergangenen Schuljahre, berichteten von Kennenlerntagen, die nie stattgefunden hatten, von Klassenfahrten, die durch eine Krankheit mit unangenehmen Begleiterscheinungen überschattet waren, betonten den Zusammenhalt zwischen den Schülerinnen und Schülern und bedankten sich – last but not least – bei dem scheidenden Oberstufenkoordinator Lorenz Bundscherer für die stets hervorragende Betreuung mit den besten Wünschen für den bevorstehenden Ruhestand. Oberstudiendirektor Ralf Krottenthaler stellte dann mit seinen Gedanken über „Das richtige Maß finden und die Mitte kennen“ die Zukunft der Abiturientinnen und Abiturienten in den Mittelpunkt, bevor die Veranstaltung mit der Verteilung der Abiturzeugnisse ihren Höhepunkt erreichte. Zuletzt bat der Vereinsvorsitzende Herbert Voß, unterstützt von Herrn Bundscherer die zehn besten Damen und Herren nach vorne und überreichte ihnen Einkaufsgutscheine als Anerkennung für ihre Leistungen. Mit der Note 1,0 schlossen Lea Kern, Elias Luef, Rika Mack, Pascal Mederer und Julia Werner ihre Schullaufbahn ab. Charlotte Wolter, Luisa Kirchlinde, Johanna Schiekofer, Lorin Ludsteck und David Sigel erzielten mit Notenschnitten zwischen 1,1 und 1,4 ebenfalls ganz herausragende Ergebnisse. Nach einem Fotoshooting im Pausenhof endete die Veranstaltung in der Schule nach ca. eineinhalb Stunden.



Eine Woche später, am letzten Schultag, wurden dann die besten Schülerinnen und Schüler der 7. und 10. Klassen ebenfalls mit Gutscheinen ausgezeichnet. Auch diese Veranstaltung fiel buchstäblich aus dem Rahmen, ist sie doch schon seit längerem ein Programmteil des Schulfestes. Dieses fand jedoch – Corona sei ausdrücklich hierfür nicht gedankt – nicht statt. Glücklicherweise waren wegen der Zeugnisvergabe am letzten Schultag wenigstens alle Mädchen und Jungen in der Schule anwesend. Verteilt auf zwei Gruppen nahmen sie ihre Preise nach der dritten bzw. vierten Stunde in Empfang. Die besten Ergebnisse in den siebten Klassen erzielten Jule Reindl (7a), Paula Krieger und Erik Reichel (7b), Elisabeth Stoll (7c), Sophia Buchloh (7d) und Romy von Arnim (7e). In den zehnten Klassen glänzten Charlotte Mack (10a), Angelina Krunes (10b) und Emelie Gerbeth (10c) mit Spitzennoten. Mit dem anschließenden Fototermin im Pausenhof endete ein außergewöhnliches, durch eine weltweite Pandemie geprägtes Schuljahr, das sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben wird.



Mit Smartphone und Handykamera durch die Schule – Kunst mit modernen Medien

Sicherlich: Unsere Musiker sind ein Glanzlicht unserer Schule. Aber Kunst beschränkt sich nicht nur auf Musik. Deshalb wollte unser Verein in diesem Jahr einmal darauf aufmerksam machen, dass unsere Schule künstlerisch noch viel mehr zu bieten hat.
Im Zusammenwirken mit Oberstudienrätin Ulrike Heß entstand die Idee, im Kunstunterricht der Klassen 9 a und b sowie 10 c einen Wettbewerb auszuschreiben. Aufgabe für die Schülerinnen und Schüler war, das Schulleben unter dem Motto „Schule mal anders gesehen“ mit Hilfe moderner Medien fotografisch einzufangen und die Aufnahmen zu bearbeiten. Die drei besten Bilder des Wettbewerbs sollten von unserem Verein mit Einkaufsgutscheinen für die Regensburg-Arcaden prämiert werden.
Mit großer Begeisterung machten sich die Damen und Herren in den Pausen und in ihrer Freizeit ans Werk. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! Es ist ganz erstaunlich, welche Fotos mit Handykamera und Phantasie gestaltet werden können. Bei der Ermittlung der Preisträger hatte die Vorstandschaft deshalb ihre liebe Not, sich auf die ursprünglich beabsichtigten drei Preisträger zu beschränken. Deshalb entschieden sich die Vorstandsmitglieder spontan einen ersten, zwei zweite und einen dritten Preis zu vergeben. Nach intensiver Begutachtung und mit fachlicher Beratung von Frau Heß standen schließlich die Preisträger fest.

Das andere zweitplatzierte Foto verknüpft Traum und Wirklichkeit. Es zeigt eine vor dem Fenster sitzende Schülerin, die – in ein Buch vertieft – in fernen Welten zu verweilen scheint. Im Hintergrund sind Schulmaterialien (Bücher, PC’s und Tische und Stühle etc.) zu sehen, die den Blick auf die schulische Realität lenken. Bedauerlicherweise dürfen wir aus datenschutzrechtlichen Gründen dieses Bild im Internet nicht veröffentlichen.
Aus dem gleichen Grund müssen wir leider auch auf die Publikation des drittplatzieren Fotos verzichten. Durch die während des Unterrichts scheinbar blitzartig geöffnete Klassenzimmertür aufgenommen, widerspiegelt dieser Schnappschuss eindrucksvoll den Ernst und die Freude des schulischen Alltags in den Gesichtern der Schülerinnen und Schüler.
Wir gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern zu den tollen Fotos und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg. Und wir danken Oberstudienrätin Ulrike Heß ganz herzlich für die sehr angenehme, konstruktive Zusammenarbeit und vor allem für die künstlerische Beratung. Ohne ihr Engagement wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen. Danke.


Jahreshauptversammlung 2019

Am 2. Mai 2019 fand in der Aula des Von-Müller-Gymnasiums die Jahreshauptversammlung unseres Vereins statt, bei der auch die Neuwahl des Vorstandes durchzuführen war. Pünktlich zum vorgesehenen Beginn begrüßte die erste Vorsitzende, Frau Gerti Mayr, die anwesenden Mitglieder. Dann jedoch hielten die übrigen Vorstandsmitglieder für ihre 1. Vorsitzende eine Überraschung bereit. Gerti Mayr, die in diesem Jahr einen runden Geburtstag feierte, nahm den Jubeltag zum Anlass, sich aus der Vorstandschaft zurückzuziehen und ihr Amt als Vorstandsvorsitzende nach über 10 Jahren zur Verfügung zu stellen. Frau v. Mitschke würdigte in einer kleinen Ansprache Frau Mayrs Wirken und bedankte sich für ihr Engagement. Herr Voß überreichte im Namen des Vereins einen Blumenstrauß. Das Streichquartett unserer Schule, unter Leitung von Herrn Rupert Sommer, umrahmte dieses Ereignis und brachte gleichzeitig noch nachträgliche Geburtstagsglückwünsche dar. Eine wunderschöne Geste, für die wir uns ganz herzlich bedanken. Blumen erhielten auch die Damen Gunda Meyer und Barbara Münz, die nach mehr als 10 Jahren ihre Ämter als Kassenprüferinnen ebenfalls zu Verfügung stellten.

Nach einem kurzen Imbiss begann dann die eigentliche Hauptversammlung gemäß der Tagesordnung. Nach der Entlastung der Vorstandschaft regten einige Mitglieder an, den Vereinsbeitrag auf 30 Euro jährlich zu festzusetzen, da seit 2001 keine Beitragserhöhung mehr stattgefunden habe. Außerdem ist der Verein bestrebt, auch weiterhin die satzungsgemäßen Aufgaben zu erfüllen. Nach einer kurzen Diskussion, bei der auch eine Erhöhung auf 25 Euro jährlich vorgeschlagen worden war, entschied sich die Mehrheit der Mitglieder für den höheren Betrag. Der Vereinsbeitrag wird also ab 2020 auf 30 Euro jährlich steigen. Wir bitten alle Mitglieder dies für 2020 zu beachten und 30 Euro als Vereinsbeitrag zu überweisen.

Dann stand die Neuwahl der Vorstandschaft auf dem Programm. Herr Voß – bisher Kassenwart – wurde zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt, Frau von Mitschke, Herr Summerer und Frau Prof. Dr. Hamella in ihren Ämtern als stellvertretende Vorsitzende bzw. Schriftführerin bestätigt. Frau Christina Danner wurde die neue Kassenwartin. Frau Danner, die am Gymnasium Neutraubling Abitur gemacht hat, studierte in Regensburg Mathematik und Physik und unterrichtet seit dem Ende ihres Referendariats an unserem VMG. Sie liest, reist und fotografiert gerne und engagiert sich bei der Freiwilligen Feuerwehr, insbesondere als Betreuerin der Kinderfeuerwehr. Wir heißen sie in unserer Mitte sehr herzlich willkommen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Frau Martina Köglmeier und Herr Tobias Zahn übernehmen in Zukunft die Kassenprüfung. Auch sie begrüßen wir ganz herzlich.

Alle Vorstandsmitglieder nahmen die Wahl an. Wir freuen uns über das Vertrauen, das die Mitglieder uns entgegenbringen. Zum Schluss bedankte sich der neue 1. Vorsitzende, Herr Voß, bei den Mitgliedern für ihr Kommen und wünschte allen einen guten Heimweg.


1986 bis 2016 – Dreißig Jahre Verein der Freunde

Mit einem Festakt feierte unser Verein am 24. Oktober – dem Jahrestag der allerersten Mitgliederversammlung – seinen 30. Geburtstag. Zahlreiche Gäste waren unserer Einladung gefolgt und die Aula der Schule war gut besetzt. Die Gästeliste wurde angeführt von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, die in Vertretung des leider verhinderten Oberbürgermeisters erschien, und Frau Petra Grimm als Vertreterin der Landrätin Tanja Schweiger. Außerdem gaben uns Vertreter des Stadtrates und des Schulausschusses die Ehre. Selbstverständlich waren auch Frau Sigrid Partenfelder – als Schulleiterin die Hausherrin – und Herr Siegfried Unverdorben als stellvertretender Schulleiter gern gesehene Gäste. Und auch der Elternbeirat wurde nicht nur durch seine Vorsitzende, Frau Claudia Fritsch, vertreten. Darüber hinaus freute sich die Vereins-Vorstandschaft über die vielen Mitglieder, Eltern und Schüler, die dem Festakt beiwohnten.
Die Moderation hatte Vorstandsmitglied Dr. Michael Scheithauer übernommen. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Kling-Zwillinge Angelina und Nicole (9b) mit furiosen Klavierstücken von Gabriel Fauré und mit einem Werk von Astor Piazzolla, bei dem sie von Rika Mack mit der Violine und Johanna Schiekofer (beide 9a) am Violoncello fulminant begleitet wurden. Und wie immer waren die Beiträge der Schülerinnen von Lukas Klotz ein Hochgenuss. Wunderbar waren auch die Gesangseinlagen von Lukas Lemcke (Q12), der mit Liedern von Schumann und Mitch Leigh glänzte. Eva Herrmann begleitete den jungen Sänger am Klavier.

Zunächst begrüßte die Vereinsvorsitzende Gerti Mayr die Gäste und bedankte sich für ihr Erscheinen. Dann ergriff Oberstudiendirektorin Sigrid Partenfelder das Wort und hob hervor, was unser Verein alles für die Schulfamilie leistet. Diese Würdigung wird uns Ansporn sein, unsere Schule auch weiterhin bestmöglich zu unterstützen.
Als Festrednerin konnten wir die ehemalige Oberbürgermeisterin von Regensburg, Frau Christa Meier, gewinnen. Ihr Vortrag war locker und launig und kunstvoll, weil er eine Brücke zwischen den Zeiten schlug. Frau Meiers Erinnerungen an ihre Schulzeit am Von-Müller-Gymnasium wurden begleitet von Vergleichen mit den derzeitigen Verhältnissen im Schulwesen, die durchaus auch kritisch beäugt wurden. Aber immer wieder wurde die Kritik durch köstliche Episoden aus der Vergangenheit gemildert. Das Publikum war von der Rede ganz begeistert.

Nach dem Festvortrag wurde der zum Andenken an die Vereinsgründerin Rita Treutinger gestiftete Preis verliehen. Bereits im vergangenen Schuljahr hatte der Vereinsvorstand einen Wettbewerb unter dem Motto „Mein VMG“ ausgeschrieben und unter den eingereichten Arbeiten die Preisträger ausgewählt. Die ersten und zweiten Preise in Form von Gutscheinen gingen an Elena Hoyer und Leo Krischker (Unterstufe) und Mara und Janni Sellmann sowie Nico Seidinger (Mittelstufe). Alle anderen erhielten Trostpreise.
Anschließend ehrte unsere Vereinsvorsitzende, Gerti Mayr, noch zahlreiche Mitglieder, die dem Verein bereits seit über 20 oder mehr als 25 und sogar 30 Jahren die Treue halten. Wir sind sehr stolz, dass wir so viele, treue Mitglieder haben. Leider war Frau Martha Karl an der Teilnahme verhindert. Sie ist als einzige der Gründerinnen unseres Vereins noch am Leben. Wir wünschen ihr an dieser Stelle alles Gute.

Der Abend klang aus mit einem Sektempfang und einem Imbiss, der Gelegenheit zur Unterhaltung und auch zum Kennenlernen bot – in bester Treutinger-Tradition.
Die Vorstandschaft bedankt sich bei den vielen Helfern, die diesen schönen Abend ermöglicht haben: bei der Schulleitung, die die Örtlichkeit und das Equipment zur Verfügung stellte und auch sonst wertvolle Hilfe leistete; bei den starken „Auf- und Abbauern“, die Bühne, Sitzgelegenheiten, Tische und Technik bereitstellten und wegräumten; bei Frau Scheithauer, die für das leibliche Wohl der Gäste sorgte; bei den jungen Damen von der SMV, die nicht nur den Service charmant und fürsorglich versahen, sondern auch noch Gläser und Geschirr spülten; bei den Musikern und ihren Lehrern für den Ohrenschmaus und bei all den anderen stillen Helfern, die wir hier nicht genannt haben. Danke Euch allen. Ihr habt dazu beigetragen, dass der Festakt für unseren Verein auch zu einem solchen geworden ist.


Ein ganz großes Dankeschön für ein tolles Konzert

Anlässlich des 30jährigen Vereinsjubiläums veranstaltete die Fachschaft Musik des Von-Müller-Gymnasiums am 7. Juli ein Benefizkonzert zugunsten unseres Vereins. Die Chöre und Orchester unserer Schule entführten uns Zuhörer in die Welt der Musik von der Klassik bis in die Moderne, von heiter-beschwingt bis machtvoll-bewegend. Zur Aufführung kamen Werke von Joseph Haydns Cellokonzert über Carl Orffs „O fortuna“ aus den Carmina Burana bis hin zu Michael Jacksons „We are the world und Adeles „Skyfall“. Das Konzert endete furios mit einer „Selection from: The Stars Wars Saga“. Trotz des anstehenden Fußballspiels war das Konzert sehr gut besucht und die Spenden für unseren Verein flossen reichlich. Wir danken allen Spendern für ihre Großzügigkeit und den Mitwirkenden für einen mit- und hinreißenden Abend. Und, um es mit Starwars zu sagen: „Möge die Macht immer mit Euch sein!“


Marmeladenverkauf wieder sehr erfolgreich

Der Marmeladenverkauf am Elternsprechtag im Herbst ist bereits eine schöne Tradition geworden. Bereits während des Jahres stellten die Vereinsvorsitzende, Frau Gerti Mayr, und die ehemalige zweite Vorsitzende, Frau Elisabeth Neft, mit großem Einsatz köstliche Marmeladen, Gelees und Säfte her, die an unserem Stand im ersten Stock des Schulgebäudes verkauft wurden. Außer den kulinarischen Köstlichkeiten waren auch handgestrickte Socken und Stulpen im Angebot, die ebenfalls großen Anklang fanden. Als tatkräftiges „Verkaufsteam“ fungierten neben den beiden Köchinnen unsere Mitglieder Frau Knerr und Frau Münz sowie Vorstandsmitglied Frau v. Mitschke. Der Verkaufserlös von über 300.- € kam der Vereinskasse zugute. Wir danken allen Damen für ihre Mitwirkung, insbesondere natürlich Frau Mayr und Frau Neft für ihren tollen Einsatz.